Messen & Prüfen

Neben der Schichtdicke ist die Farbtoleranz oder Haftfestigkeit Bestandteil der Qualitätskontrolle. Dabei kommen zahlreiche unterschiedliche Messverfahren zum Einsatz – von der Wirbelstrommessung bis hin zur thermographischen Bestimmung von Schichtdicken. Ein zunehmendes Thema ist außerdem die Inline-Kontrolle von Prozessen, die im Kontext von Industrie 4.0 an Bedeutung gewinnt.

Frühzeitig eingreifen statt nacharbeiten

Frühzeitig eingreifen statt nacharbeiten

Ein struktureller Fingerabdruck einer Beschichtung durch ein tragbares Interferometrie-Messsystem erlaubt die detaillierte Analyse von mehrstufigen Beschichtungsprozessen – vom Substrat bis zum Klarlack. Das erlaubt frühzeitige Maßnahmen zur Prozessoptimierung und Reduzierung der Qualitätskosten.

Constrained Sessile Drop Methode

Was ein liegender Tropfen verraten kann

Die Dichte und Kontur eines Tropfens sagt einiges aus über die Eigenschaften einer Flüssigkeit. Ein Messtechnik-Anbieter erweitert mit der Constrained Sessile Drop Methode sein Portfolio und zeigt, wie per Videoanalyse Testflüssigkeiten oder heiße Schmelzen einer schnelle Reinheitsprüfungen unterzogen werden können.

Mann misst Schichtdicken

Ausschuss minimiert durch Inline-Messung

Die Stobag AG legt seit vielen Jahren großen Wert auf Prozesseffizienz und Nachhaltigkeit. Dazu gehört auch die Kontrolle der Schichtdicke vor dem Einbrennen. Mit einem flexiblen photothermischen Handmessgerät gelingt es dem Unternehmen, seinen Ausschuss in der Lackiererei auf unter ein Prozent zu reduzieren.

Oberflächen optisch vermessen und prüfen

Oberflächen optisch vermessen und prüfen

Die Oberflächeneigenschaften eines Produktes beeinflussen sein mechanisches, elektrisches oder chemisches Verhalten. Nur ein qualitätsüberwachter Fertigungsprozess kann das gewünschte Ergebnis sicherstellen – optische Messverfahren erschließen hier neue und interessante Möglichkeiten.

Kleinsten Rückständen auf der Spur

Kleinsten Rückständen auf der Spur

Mit der laserinduzierten Plasmaspektroskopie können die Bestandteile einer Oberfläche analysiert und Kontaminationen detektiert werden. Innerhalb des vom BMWi geförderten Projektes ALASKA wurde diese Technologie erfolgreich in eine vollständig automatisierte Einheit für komplexe Prozessketten überführt.

Überwachungslücke schließen

Überwachungslücke schließen

Qualitätsuntersuchungen in der Automobilindustrie werden häufig mit nicht kalibrierten Geräten durchgeführt. Ein Kalibriernormal erleichtert die Kontrolle der Prüfung der Technischen Sauberkeit in Spülkabinetten.

spectro2profiler

spectro2profiler

BYK-Gardner stellt ein völlig neues, innovatives Messgerät zur Bestimmung von Farbe und Glanz sowie zur Analyse der 3D-Topographie von texturierten Oberflächen vor: spectro2profiler.

Mobile Schichtdickenmessung

Mobile Schichtdickenmessung

Ein Kölner Hersteller ermöglicht nun Schichtdickenmessung mit App und Funksensor. Das herkömmliche Messgerät wird durch einen Funksensor ersetzt und die dazugehörige App übernimmt alle Aufgaben eines professionellen Schichtdickenmessgeräts und ist jederzeit mobil auf Smartphones und Tablets verfügbar.

Mehrschichtlackierungen analysieren

Mehrschichtlackierungen analysieren

Die genaue Einhaltung der Schichtdicken ist bei modernen Autolackierungen ein wichtiger Qualitätsparameter. Das Problem dabei: Heute übliche zerstörungsfreie Methoden versagen oft bei Mehrschichtsystemen. Eine industrietaugliche Lösung verspricht neuartige Lackinspektionssysteme auf Basis von Terahertz-Wellen.

Praxisbewährt: Inline-Spraykontrolle

Praxisbewährt: Inline-Spraykontrolle

Bei Sprühverfahren in industrieller Produktion werden Fehler in der Oberfläche häufig zu spät oder gar nicht erkannt. Das resultiert in Ausschussware mit hohen Folgekosten und Schadenersatzforderungen. Ein Messtechnikspezialist kontrolliert mit Hightech-Lösungen in Echtzeit die Sprayqualität und nutzt KI zur präventiven Fehlererkennung.