Flir stellt neue kompakte Wärmebildkamera vor

Anzeige Messen und Prüfen | Erstellt von SP

Die neue C3-X von Flir besteht aus einer 128 x 96-Pixel-Wärmebildkamera, einer visuellen 5 MP-Kamera und der Flir-eigenen MSX-Bildverbesserung. Mit ihr lassen sich versteckte Gebäudeprobleme einfach auffinden.

Um Problemstellen schnell erkennen und beheben zu können, bedarf es wirksamer Hilfsmittel wie der Wärmebildtechnik. Dafür konzipierte Flir seine neueste Einstiegskamera der Cx-Serie, die Flir C3-X. Es handelt sich um eine kompakte Wärmebildkamera, die mit Funktionen für das Detektieren von Fehlern im Nahbereich ausgestattet ist. Sie passt in eine Hemd- oder Werkzeugtasche, ist robust und zu einem Preis erhältlich, den sich Bauprofis und Hausbesitzer gleichermaßen leisten können.

Neben einer visuellen Fünf-Megapixel-Kamera verfügt die verbesserte C3-X über einen Wärmebilddetektor mit 128 x 96 Auflösung, der einen Temperaturbereich von bis zu 300 Grad Celsius auf einem leicht lesbaren 3,5-Zoll-Touchscreen darstellt. Diese Funktionen sind wichtig, um problematische Bereiche wie heiße Sicherungen oder Luftlecks zu beheben. Die C3-X, mit einer Betriebsdauer von vier Stunden, verfügt über ein IP54-Gehäuse. Das eingebaute LED-Licht hilft beim Sehen in dunklen Bereichen wie Kriechgängen.

zurück