Endlich wieder: Neues aus der Pulverbranche

Lackieren |

Erstes Pulversymposium Dresden seit dem Lockdown: Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen durch die Pandemie kamen rund 220 Teilnehmer nach Dresden, um sich über aktuelle Entwicklungen in der Branche zu informieren.

Da im Frühjahr 2021, dem Zeitraum, in dem das Dresdner Pulversymposiums normalerweise stattfindet, aufgrund des Lockdowns keine Präsenzveranstaltungen möglich waren, fand das Symposium 2021
erstmals im Herbst statt. Rund 220 Teilnehmer kamen vom 16. bis 17. September nach Dresden. Auch wenn die Veranstaltung damit deutlich kleiner war als im Vorjahr, zeigten sich sowohl Teilnehmer als auch Aussteller angesichts der pandemischen Umstände erfreut über den Verlauf der Veranstaltung.

Inhaltlich wurde Veranstaltung eine große Bandbreite an Themen, inhaltlich wurde Veranstaltung eine breite Bandbreite an Themen. Zum Beispiel mehrere Case-Studys zum Thema Prozessoptimierung und Modernisiserung. Angefangen bei der Firma Schürer GmbH, einem Hersteller von Metallwaren aus dem Erzgebirge, über eine Umstellung von Autophorese zur KTL Beschichtung beim österreichischen  Anhänger-Hersteller Prantner bis hin zum erheblich verbesserten Korrosionsschutz durch ein neues Pulverlacksystem beim Ventilator-Hersteller Nicotra Gebhardt.

Darüberhinaus standen zahlreiche Technologiethemen auf der Tagesordnung, so wurden aktuelle Entwicklungen im Bereich der Qualitätskontrolle und Inline-Messtechnik für noch nicht eingebrannte Pulverschichten behandelt, außerdem die Thematik Mikrobiologie und die Niedertemperatur-Vorbehandlung. Ebenfalls hochinteressant waren Beiträge zur automatisierten Konturanpassung per Laserscanner von mehreren Applikationsherstellern. Vorgestellt wurde außerdem ein neuartiger Injektor, bei dem Steuergerät und Injektor platzsparend kombiniert sind und der gegenüber klassischen Injektoren einige Vorteile bieten kann.

Weitere Vorträge beschäftigten sich mit den Themen Teilelogistik und Eehöhung des Anlagendurchsatzes, partiellen Reinigungsverfahren per Laser sowie der wirtschaftlichen Abwasseraufbereitung durch Vakuum-Verdampfer.

Lesen Sie den ausführlichen Berich der mo-Redaktion in der Dezember-Ausgabe 2021 oder gleich hier online!

ERROR: Content Element with uid "3189" and type "t3sbs_button" has no rendering definition!

Zurück