Spektro entwickelt Funkenspektrometer

Anzeige Messen und Prüfen | Erstellt von BA

Spectro Analytical Instruments bietet mit dem neuen Spectromaxx LMX10 die neueste Version des Spectromaxx. Das Funkenspektrometer eignet sich für die Elementanalyse in metallverarbeitenden Betrieben und Gießereien.

Das neue Spectromaxx LMX10 ist in zwei Varianten erhältlich. Das Basismodell ist mit der gleichen Luft-Optik mit modernsten CMOS-Sensoren bestückt, die auch im Spectrolab S eingesetzt wird. Diese erweitert den relevanten und nutzbaren Wellenlängenbereich von 233 Nanometern (nm) bis 670 nm. Eine neue Option erweitert den Wellenlängenbereich des Spectromaxx bis 766 nm und ermöglicht so auch die Analyse von Kalium.

Das Spectromaxx Advanced nutzt ebenfalls die hochauflösende CMOS-Technologie. Hier deckt die Luftoptik dieselben Wellenlängen wie das Basismodell ab. Eine zusätzliche UV-Optik deckt jedoch auch den niedrigeren Spektralbereich von 120 bis 235 nm ab. Dazu gehört eine neue Funktion zur Analyse von Sauerstoff in Kupfer. Auch hier ermöglicht die neue Option, den Wellenlängenbereich bis 766 nm zu erweitern und somit die Analyse von Kalium zu ermöglichen.

Zurück