BASF stellt Automotive Color Trends vor

Anzeige Sonstige Themen | Erstellt von BA

Für die Kollektion 2021–2022 haben sich die Designer der BASF Coatings völlig neue Farbräume erschlossen. Aufbauend auf einem Konzept der Quantenmechanik trägt die Kollektion den Namen Superposition.

Als Superposition wird ein Zustand bezeichnet, in dem die Einschränkungen binärer Systeme nicht mehr gelten. Entsprechend greift die Kollektion die unzähligen Variationen der Natur auf. Die Farbtöne für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) setzen auf gewohnte Farbbereiche und bringen mit neuen Effekten, subtilen Farbverläufen und Glitzereffekten Veränderungen ins Spiel. „Diese Farben öffnen einem die Augen und regen zum Nachdenken an. Sie stellen eine Superposition komplexer Nuancen dar, die unsere Wahrnehmung verändern“, sagt Mark Gutjahr, Leiter Automotive Color Design EMEA.

Die Designer des Unternehmensbereichs Coatings beobachten jedes Jahr Zukunftstrends und nutzen diese als Grundlage für die Entwicklung neuer Oberflächen, Strukturen und Farbtöne. Sie ziehen ihre Inspiration aus unterschiedlichen Quellen, von Industrie und Fashion über Verbraucherprodukte bis hin zur Natur. Diese Forschungsergebnisse werden mit BASF-Kunden, den Designern der Automobilbauer, geteilt, um die Zukunft der Serienfertigung mitzugestalten.

zurück