Peters kooperiert mit Atotech

Anzeige Lackieren | Unternehmen und Personen | Erstellt von SP

Um der Elektronikindustrie künftig ein System aus Vorbehandlungsprozessen und Inkjet-Lötstopplack anbieten zu können, kooperiert der Beschichtungsspezialist Peters mit dem Chemie-Unternehmen Atotech.

Für die Entwicklung und Prüfung neuer Technologien im Bereich Inkjet-Lötstopplacke kooperiert Peters mit Atotech, einem Anbieter von Spezialchemikalien. Peters hat eigens dafür eine neue Laborversuchsanlage aufgebaut. Atotech liefert die Vorbehandlungschemie und berät Peters bei der Feinabstimmung des zugehörigen Prozesses. Die Kooperation zielt darauf ab, der Elektronikindustrie ein aufeinander abgestimmtes System aus Vorbehandlungsprozessen und Inkjet-Lötstopplack zur Verfügung zu stellen.

Die Herausforderung in diesem komplexen Verfahren ist, das Zusammenspiel von Oberflächenbehandlung und Lack aufeinander abzustimmen. In der Kooperation geht es nun um das Feintuning: welche Prozessparameter, welche Zusammensetzungen, welche Dosierung? Der Austausch zwischen den Experten von Atotech und Peters ist entsprechend intensiv.

zurück