Korrosionsschutz von Sika für übergroße erdverlegte Behälter

Anzeige Korrosionsschutz | Unternehmen und Personen | Erstellt von BA

Ein spezieller Korrosionsschutz von Sika schützt fünf Flüssiggasbehälter von Barlage. Diese werden in der Erde verlegt und benötigen daher einen besonders widerstandsfähigen Schutz.

Die Beschichtung der bis zu 67 Meter langen Tanks erfolgte mit Sika Permacor-2107 HS, einer 2-K-Beschichtung auf Epoxidharzbasis. Diese Beschichtung ist seit Jahrzehnten für erdverlegte Behälter im Einsatz und mechanisch widerstandsfähig sowie abrieb-, stoß- und schlagfest. Als Außenisolierung erdgedeckter Flüssiggas-Druckbehälter ist sie nach DIN 4681-3 beziehungsweise DIN EN 12542 geprüft sowie fremdüberwacht von Kiwa, einer europäischen Institution für Test, Inspektion und Zertifizierung dieser Behälter.

Mit der Beschichtung der insgesamt fünf Flüssiggastanks war die ib Industrielle Beschichtung GmbH aus Schwedt/Oder beauftragt, die seit vielen Jahren auf die Verarbeitung der Epoxidharz-Heißspritzprodukte von Sika spezialisiert ist und das nötige Know-how für das Projekt mitbrachte. Die für erdverlegte Druckbehälter vorgeschriebene Trockenschichtdicke von 1000 Mikrometern wurde mit Sika Permacor-2107 HS in einem Arbeitsgang erreicht.

zurück