Fusion von acp und ACI

Anzeige Unternehmen und Personen | Reinigen und Vorbehandeln | Erstellt von DK

Die beiden Unternehmen acp – advanced clean production GmbH und ACI AG verschmelzen zur acp systems AG. Operativ wirksam wurde die Fusion zum 1. Oktober 2018. In der neuen Gesellschaft konzentrieren sich das Know-how und die lange Erfahrung der Unternehmen für CO2-Schneestrahlteechnologie und Automatisierungstechnik sowie die Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten.

Das neue Unternehmen trägt damit dem wachsenden Bedarf des internationalen Marktes nach automatisierten Gesamt-Reinigungslösungen für die Integration in Produktionssysteme sowie nach Dienstleistungen im Bereich der CO2-Schneestrahlreinigung Rechnung. Es kommt auch den steigenden Anforderungen entgegen, diese Lösungen noch effektiver, schneller und effizienter zur Verfügung zu stellen. Schwerpunkte bilden zukünftig vor allem die weltweite Vermarktung der Systeme für die trockene, ganzflächige oder partielle, fertigungsintegrierte Bauteilreinigung sowie die Entwicklung von neuen Lösungen für das Reinigen und Kühlen mit CO2-Schnee.

Bewährtes Management

Die in Zimmern ob Rottweil ansässige Gesellschaft verfügt dafür über die beiden bisherigen Standorte Ditzingen und Zimmern sowie über Vertriebs- und Servicepartner in verschiedenen Ländern. Die bekannten Ansprechpartner stehen unter unveränderten Adressdaten weiterhin zur Verfügung.

Die Führung der acp systems AG liegt in den Händen eines dreiköpfigen Vorstandsteams, das sich aus den bisherigen Geschäftsführern der Unternehmen zusammensetzt: Den Vorsitz des Vorstandes (CEO) und die Bereiche Verwaltung und Finanzen übernimmt Dr. Fabian Schmutz, Dr. Günther Schmauz verantwortet als CSO Vertrieb und Operations und Hans-Jörg Wössner zeichnet im neuen Unternehmen als CTO für den Bereich Technologie verantwortlich. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Prof. Dr. Wolfgang Schmutz.

zurück