Lösemittel

Lösemittel

sind flüchtige, bei der Filmbildung aus dem Beschichtungsstoff diffundierende Stoffe. Sie haben die Aufgabe, feste oder hochviskose Bindemittel in eine verarbeitbare Konsistenz zu überführen. Je nach Art des Bindemittels und Applikationsverfahrens verwendet man eine unterschiedliche Mischung aus Leicht-, Mittel- und Hochsiedern. Eine weitere

Unterscheidung in echte Löser, latente Löser und Nichtlöser ist möglich, wobei latente Löser in Gegenwart von echten Lösern ebenfalls als Löser wirken. Sie werden weniger als Löser sondern hauptsächlich als Verdünner eingesetzt. Lösemittel haben großen Einfluss auf Verlauf und Glanz des getrockneten Lackfilms sowie auf die Pigmentbenetzung und Pigmentdispergierbarkeit.

 

Zurück

► Aus dem mo Lexikon der Oberflächentechnik - in der Übersicht finden Sie weitere Begriffe.

Fachbeiträge zum Thema

  • Produkt- und Verfahrensauswahl

    Je niedriger der Material- und Luftdruck eingestellt ist, umso besser kommt der elektrostatische Effekt zum Tragen. In der Praxis ist der Materialdruck häufig viel höher als nötig eingestellt. Ob Airspray, AirCoat oder Hochrotation am geeignetsten ist, hängt unter anderem von den technischen Anforderungen und Möglichkeite sowie der Wirtschaftlichkeit ab, ebenso die Entscheidung für manuelle und automatisierte Applikation. weiterlesen

  • Lösemittel- oder wasserbasierte Systeme?

    Die Wahl des Lacksystems entscheidet grundlegend über die Art, den Lack aufzuladen und somit auch über den Applikator und das gesamte Beschichtungssystem. Lösemittellacke werden mit einer im Zentrum des Sprühstrahls positionierten Elektrode, die sich direkt in der Pistole befindet, direkt aufgeladen. Wasserlack wird intern aufgeladen, entweder im Applikator oder im Farbbehälter. weiterlesen

  • Plasma verbessert die Haftfestigkeit von Lacken

    Lackierte Oberflächen stellen die Industrie vor Herausforderungen. Wird ein Lack durch Additive mit ergänzenden Eigenschaften ausgestattet kann dies seine Haftung auf der zu lackierenden Oberfläche beeinträchtigen. Auch die Weiterverarbeitung wird erschwert. Die atmosphärische Plasmatechnologie von Plasmatreat GmbH kann hier eine Lösung sein. weiterlesen

  • Reinigung von Batteriehülsen

    Entwicklungsimpulse durch Branchenwandel

    Der Umbau der Automobilindustrie ist in vollem Gange. Nachdem der Verbrenner nicht mehr als tragendes Antriebskonzept gilt, stellen sich der industrielle Bauteilreinigung heute neue Aufgaben. Die Effekte des Wandels werden deutlich am Beispiel der Umsetzung einer Prototypenanlage für einen Batteriehülsenhersteller. weiterlesen

  • Mehr Produktivität für Hydraulikzylinder

    Bei der KMF-Maschinenfabrik wurden Hydraulikzylinder für Land- und Baumaschinen bisher ausschließlich manuell beschichtet. Eine umfangreiche Modernisierung führte nun zu erheblichen Verbesserungen bei Qualität und Produktivität. weiterlesen