Hilfsstoffe

Hilfsstoffe

(Additive) sind Substanzen, die in geringsten Mengen Lacken zugegeben werden

(0,001–0,002%). Mit deren Hilfe sollen Eigenschaften wie Verlauf, Benetzung, rheologisches Verhalten, Absetzverhalten usw. beeinflusst werden. Eine Auswahl weiterer Hilfsstoffe, hauptsächlich bei Dispersionen, sind Schaumverhinderer, Bakterizide und Fungizide.

 

Zurück

► Aus dem mo Lexikon der Oberflächentechnik - in der Übersicht finden Sie weitere Begriffe.

Fachbeiträge zum Thema

  • Trends in der industriellen Teilereinigung

    Auf Basis der erwähnten Markt- und Trendanalyse in der industriellen Teilereinigung wurde prognostiziert, dass nach dem Jahr 2012 wieder Lösemittel-basierte Reinigungsverfahren an Bedeutung gewinnen sollten. Dieses Szenario hat sich bestätigt. weiterlesen

  • Trends in der industriellen Teilereinigung

    Auf Basis der erwähnten Markt- und Trendanalyse in der industriellen Teilereinigung2 wurde prognostiziert, dass nach dem Jahr 2012 wieder Lösemittel-basierte Reinigungsverfahren an Bedeutung gewinnen sollten. Dieses Szenario hat sich bestätigt. weiterlesen

  • Gehärtete Bauteile abreinigen

    Um Komponenten aus Stahl und Gusseisen für ihren späteren Einsatzzweck widerstandsfähiger zu machen, müssen sie gehärtet werden. Je nach Härteverfahren, den eingesetzten Produktionshilfsstoffen und dem beabsichtigten Endergebnis kommen verschiedene Entfettungsverfahren zum Einsatz. weiterlesen

  • Attraktive Design-Option

    Metallisierte Kunststoffoberflächen entwickeln sich zu einem zunehmend gefragten Anwendungsfeld für die PVD-Beschichtung. Gerade im Automobilbau schafft diese optisch und technisch hochwertige Design-Lösung eine attraktive Option. Gegenüber bisherigen Verfahren wie der Galvanisierung bietet sie zudem neue Funktionalitäten und einen größeren Umweltnutzen. weiterlesen