Qubus und IFO erweitern Präsenz im Ausland

Anzeige Unternehmen und Personen | Sonstige Themen | Erstellt von BA

Das IFO Institut für Oberflächentechnik hat in China/Hangzhou seinen Standort ausgebaut. Es entstand ein neues Labor mit tausend Quadratmetern Fläche.

Gemeinsam mit dem verbundenen Unternehmen Qubus Planung und Beratung Oberflächentechnik GmbH und Unternehmensstandorten in Dubai, China und den Niederlanden bietet das IFO Institut für Oberflächentechnik weltweit Dienstleistungen für oberflächentechnische Unternehmen an. Die Erweiterung ist ein wichtiger Schritt für das IFO und Qubus, Ingenieurdienstleister für Oberflächentechnik, so die beiden Unternehmen. Mit der Erweiterung wollen sie den Kunden aus China und dem asiatischen Markt nun Vor-Ort-Service und ein Expertennetzwerk zur Oberflächentechnik anbieten. „Wir möchten international für Anfragen vor Ort sein und überall das gleiche Dienstleistungsangebot anbieten können“, so Michael Müller, Geschäftsführer des IFO.

Das Institut plant auch in Dubai seine Präsenz weiter auszubauen. Die Unternehmensgruppe reagiert damit auch auf die stark wachsenden Anfragen aus Bereichen, die vom Strukturwandel getrieben sind. Über das bisherige Hauptgeschäftsfeld Architektur hinaus kommen viele Anfragen aus den Bereichen alternativer Antrieb/Elektromobilität, Bahnindustrie, schwerer Korrosionsschutz (Pipeline und Wasserversorgungssysteme), Nasslack und Tests für neue Beschichtungssysteme.

zurück