Dürr vergrößert seine Umwelttechnologiesparte

Anzeige Unternehmen und Personen | Erstellt von DK

Mit Wirkung vom 5. Oktober 2018 hat Dürr die Übernahme der industriellen Umwelttechnologiesparte des US-amerikanischen Unternehmens Babcock & Wilcox (B&W) abgeschlossen. Für Dürr bedeutet die Übernahme eine signifikante Vergrößerung seiner Umwelttechnologiesparte CTS (Clean Technology Systems). Mit Megtec kommen Luftreinhaltungstechnologien wie Nass- und Trockenabscheider, Gewebefilter und Systeme zur Lösemittelrückgewinnung sowie industrielle Trockner und Systeme zur Beschichtung von Elektroden für Lithium-Ionen-Batterien hinzu. Universal ist ein auf Schalldämmungssysteme und Luftfilter spezialisierter Anbieter von Akustiklösungen, der das Portfolio der Umweltsparte CTS um Lärmschutzlösungen erweitert. Mit der Übernahme weitet das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit vor allem in Europa und Nordamerika aus, um der hier wachsenden Nachfrage nach industriellen Umweltlösungen zu begegnen.

Dr. Daniel Schmitt, CEO der Sparte Clean Technology Systems und für das gemeinsame Umwelttechnologiegeschäft von Dürr, Megtec und Universal zuständig, erklärt dazu: „Aus diesem Zusammenschluss ergibt sich ein deutlich breiteres und stärkeres Produktportfolio, an dem 1.500 hochqualifizierte Fachkräfte mitwirken, die einen Jahresumsatz von rund 400 Millionen Euro erwirtschaften. Wir sind sehr gut aufgestellt, um unseren Kunden sämtliche Abluftreinigungstechnologien sowie modernste Akustiklösungen aus einer Hand anbieten zu können. Zudem werden unsere Synergien Kosteneinsparungen im Einkauf mit sich bringen – nicht zuletzt durch die Vereinheitlichung von Produkten.“

zurück