Harze

Harze

die meisten filmbildenden Lackrohstoffe werden als Harze bezeichnet, z.B. Alkyd-, Epoxidharz usw. Mit dem Zusatz Harz zur Stoffbezeichnung soll aber lediglich der Aggregatzustand als glasig-amorpher, nicht zur Kristallisation neigender Feststoff ohne definierten Schmelzpunkt gekennzeichnet werden.

 

Zurück

► Aus dem mo Lexikon der Oberflächentechnik - in der Übersicht finden Sie weitere Begriffe.

Fachbeiträge zum Thema

  • Windrad pixabay josealbafotos

    CFK und GFK wirksam schützen

    Composite-Bauteile sind häufig rauen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Die passende Beschichtung schützt sie wirksam und verhilft ihnen zu einer längeren Lebensdauer. Ein führender Lackhersteller bietet Lösungen für die Beschichtung moderner Verbundwerkstoffe. weiterlesen

  • Weniger Schaum, höhere Qualität 2

    Bei der ganzflächigen sowie partiellen Reinigung unterschiedlichster Bauteile hat sich die Quattroclean-Schneestrahltechnologie als wirtschaftliches und prozesssicheres Verfahren etabliert. Eine neu entwickelte Zweistoff-Ringdüse für einen pulsierenden Strahl ermöglicht es nun, bei der CO2-Reinigung weitere wirtschaftliche und technische Vorteile zu realisieren. weiterlesen

  • Hoch die Haube

    Pulvermetallurgisch hergestellte Bauteile lassen sich nicht ohne weiteres galvanisch beschichten. Damit sie vor Korrosion geschützt sind, müssen andere Verfahren zum Einsatz kommen. weiterlesen

  • BASF Trainingszentrum

    Bei BASF Spanien am Standort in Marchamalo (Guadalajara) wurde die offizielle Wiedereröffnung des modernisierten Refinish Competence Center gefeiert. In dem neuen Trainingszentrum sollen von nun an Techniker aus Lackierbetrieben, Händler und Vertreter namhafter Automobilmarken in der Anwendung der bekannten BASF-Premiummarken Glasurit und R-M geschult werden. weiterlesen