Haftung

Haftung

ist ein Maß für die Fähigkeit einer Oberflächenschicht, mit einem Grundmaterial eine dauerhafte Verbindung einzugehen. Die Haftung setzt sich aus mehreren verschiedenen Anteilen zusammen. Neben den physikalisch-chemischen Bindungskräften ist auch noch eine mechanische Komponente wirksam. Beim Galvanisieren können sich in manchen Fällen Zwischenschichten aus Legierungen des Grund- mit dem Überzugsmaterial bilden, was zu einer festen Bindung führt. Um eine gute Haftung zu erzielen, ist oft eine entsprechende Vorbehandlung des Grundmaterials notwendig. Beim Beschichten ist darauf zu achten, dass sich die thermischen Ausdehnungskoeffizienten des Untergrunds und der darüberliegenden Schicht möglichst wenig voneinander unterscheiden, da sonst bei Temperaturänderungen mit der Ausbildung von Scherkräften und infolge dessen mit einer verminderten Haftung zu rechnen ist.

Zurück

► Aus dem mo Lexikon der Oberflächentechnik - in der Übersicht finden Sie weitere Begriffe.

Fachbeiträge zum Thema

  • Plasma verbessert die Haftfestigkeit von Lacken

    Lackierte Oberflächen stellen die Industrie vor Herausforderungen. Wird ein Lack durch Additive mit ergänzenden Eigenschaften ausgestattet kann dies seine Haftung auf der zu lackierenden Oberfläche beeinträchtigen. Auch die Weiterverarbeitung wird erschwert. Die atmosphärische Plasmatechnologie von Plasmatreat GmbH kann hier eine Lösung sein. weiterlesen

  • Kabine, Pulverzentrum und Pulverpistolen sowie der Twin-Zyklon bilden die Basis für weitgehend automatisierte, schnelle und verlustarme Farbwechsel (Bild: Nordson)

    Am Puls der Zeit mit dem richtigen Rezept

    Die H. P. Kaysser GmbH + Co. KG, ein Spezialist für Metallverarbeitungsprozesse, investierte in eine neue Pulverbeschichtungsanlage, um flexibler beschichten zu können. Ob kleine oder große Werkstücke in Einzel- oder Serienproduktion – die Beschichtung erfolgt nun effizienter und wirtschaftlicher. weiterlesen

  • Sicherheitsverwahrung für Gefahrstoffe

    Die behördlich sowie rechtssicher einwandfreie Lagerung von brennbaren, explosionsgefährlichen oder gesundheitschädlichen Stoffen ist nicht trivial. Mit zertifizierten Lagermodulen lässt sich hier viel Aufwand und Energie einsparen. weiterlesen

  • Schnelle Ergebnisse für die Korrosionsneigung

    Elektrochemische Korrosionsmethoden sind einfach durchzuführen und eine schnelle Alternative oder gute Ergänzung zu klassischen Korrosionstests. Sie ermöglichen nicht nur in Forschung und Entwicklung, sondern auch in der Qualitätskontrolle eine schnelle Charakterisierung der Korrosionsneigung eines Schichtsystems. weiterlesen

  • Schwimmbad mit Sprungtürmen

    Optimaler Grip wenn es darauf ankommt

    Die Erzielung der vorgeschriebenen Rutschhemmung bei handwerklich aufgebrachten Schichtsystemen kann eine Herausforderung sein. Industriell applizierte UV-Schichtsysteme verbinden dagegen Wirtschaftlichkeit mit Reproduzierbarkeit. weiterlesen