Peters als akademisches Sprungbrett

Anzeige Unternehmen und Personen | Erstellt von SP

Peters Research genießt an der Hochschule Niederrhein einen guten Ruf. Nachwuchs-Wissenschaftler Christian Schmitz hat sich daher zu einem Forschungsprojekt bei Peters entschlossen.

Dr. Christian Schmitz hat zum Thema „Nahinfrarot-härtende Systeme“ an der Universität Duisburg-Essen und der Hochschule Niederrhein promoviert. Peters Research kooperiert mit der Hochschule seit vielen Jahren. Ein vom Wissenschaftsministerium NRW aufgelegtes Nachwuchsprogramm, an der die Hochschule teilnimmt, hat die Qualifizierung für eine Berufung zur Fachhochschulprofessur zum Ziel. Der Wissenschaftler Schmitz nimmt das Qualifizierungsangebot bei Peters wahr.

Dr. Schmitz wird sich nun drei Jahre lang in Zusammenarbeit mit der F&E-Abteilung Peters der Lackentwicklung, statistischer Versuchsplanung und den in der Lackbranche recht neuen Verfahren des Machine Learning widmen. Im ersten Jahr bei Peters hat Dr. Schmitz eine Software für die Verbesserung von Produktrezepturen, die Analyse von Einflussgrößen und die robuste Vorhersage von Langzeittests geschrieben. Mit Hilfe dieser Software können weitere Projekte mit dem Ziel der Verkürzung von Entwicklungszeiten oder des besseren Verständnisses des untersuchten Systems in den Prozess des maschinellen Lernens eingebunden werden.

zurück