Hochleistungs-Innenrund-Schleifscheiben von Saint-Gobain

Innenrund-Schleifen ist anspruchsvoll und bedeutet große Kontaktflächen bei hohem Anpressdruck, hohen Schleiftemperaturen und wenig Raum für Kühlmittel. Durch die hohen Anforderungen für die einzusetzenden Schleiflösungen bedarf es leistungsstarker Schleifwerkzeuge.

Die neueste Generation von Innenrund-Schleifscheiben (Bild: iStock.com/sspopov)

Mit Norton IDeal Prime, die neusten Generation von Innenrund-Schleifscheiben, Saint-Gobain Abrasives eine leistungsstarke Lösung für diesen anspruchsvollen Prozess entwickelt. Um die Qualitätstoleranzen der Bauteile zu erreichen, ist eine ausgeklügelte keramische Hochleistungs-Bindung für optimale Profil- und Formhaltigkeit bzw. -stabilität des Werkzeugs notwendig. Die selbstschärfenden Eigenschaften sorgen für eine sehr hohe Schnittfreudigkeit und erhöhen die Materialabtragsraten, ohne dass das Korn stumpf wird oder zusammenbricht. Die Kühlmittelzufuhr wird entgegen herkömmlichen keramischen Werkzeugen deutlich verbessert, was zu einem sehr kühlen Schliff führt. Versuchsergebnisse haben gezeigt, dass der Leistungsschwellenwert, an dem das Korn zu schneiden beginnt, sehr niedrig ist und auf diesem Niveau sehr stabil bleibt. So wird der Leistungsbedarf der Spindel bei erhöhten Materialabtragsraten gesenkt, was zu einer geringeren mechanischen Belastung führt.

Dr. Simone Schäfer, R & D Engineer, Bonded Abrasives bei Saint-Gobain: „In vielen Innenrund-Schleifprozessen schlummern immense und nachhaltige Entwicklungspotenziale. Mit IDeal Prime hat Saint-Gobain Abrasives mit Nachdruck eine herausragende Produktgruppe im Hochleistungsbereich für das präzise Innenrund-Schleifen entwickelt. Mit dieser zukunftsorientierten Generation von Norton Premium-Innenrund-Schleifscheiben bieten wir unseren Kunden Zugriff auf unsere fortschrittlichsten Korntechnologien und innovativsten Bindungssysteme, mit denen die Kosten pro Bauteil wesentlich gesenkt und gleichzeitig die Oberflächenqualitäten der Kunden-Produkte erhöht werden können.“

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren