Umstellung von Nasslack auf Pulverlack

Bei einem Anbieter von Lager-, Palettenregal- und Regallösungen war das elektrostatisches Nasslacksprühsystem mit Rotationszerstäuber in die Jahre gekommen. Schließlich entschied man sich für die Dichtstrom-Technologie.

Link 51 entwickelt und produziert in England als Teil von Whittan Storage Systems Ltd. Lager-, Palettenregal- und Regallösungen. "Das alte Nasslacksprühsystem lieferte zwar eine ziemlich hohe Applikationseffizienz und Materialausnutzung", sagte Christopher Walker,  Betriebsleiter der Whittan Gruppe, "aber an jedem Arbeitstag rochen wir das geruchsintensive Lösungsmittel. Obwohl alle Reinigungs- und Entsorgungsverfahren genauestens von uns eingehalten wurden, war es nun an der Zeit durch unser steigendes Umweltbewusstsein, das Richtige zu tun – auf eine umweltfreundlichere Oberflächenbeschichtung umzustellen." Der Verzicht auf Nasslack geht einher mit einem Stopp der VOC-Emissionen sowie dem notwendigen Overspray und der Schlammentsorgung. Bereits im Jahr 2015 hatte die Schwesterfirma ein neues Nordson Pulverbeschichtungssystem mit HDLV Pumpen installiert. Eine deutliche Reduktion des Pulververbrauchs zeigte sich. "Es war klar, dass wir von dem Nasslack wegkommen und uns umstellen mussten", meinte auch Tom Clayton, Pulverbeschichtungsanlagen-Manager und Mitglied des Projektteams.

Die Umstellungsabsichten von der Nasslackbeschichtung zur Pulverbeschichtung wurden zu einem vorrangigen Projekt. Anfang 2018 begann Link 51 mit der Suche nach einem auf die Bedürfnisse der Produktion zugeschnittenen Pulverbeschichtungssystem. Nachdem der Zielkatalog erstellt war, machte sich das Team auf die Suche nach dem richtigen Anbieter. Das Team von Link 51 wusste von den positiven Erfahrungen in den beiden Schwesterwerken Schließfächer und Palettenregale, die die neue Dichtstrom-Pulverfördertechnik von Nordson einsetzen. So machte sich das Team auf den Weg nach Erkrath, um das neuen Pulverbeschichtungssystem im Nordson Test-Labor aus erster Hand zu erleben. Das Team konnte in Erkrath das Equipment mit den eigenen Produkten und Pulver testen.

"Die Applikations-Lösung von Nordson war einfach zu handhaben und die Beschichtungsdicke war stets gleichmäßig ohne jeglicher Zusatzarbeit. Gerade diese Prozesskontrolle war uns sehr wichtig für unsere Produktionseffizienz," erinnert sich Christopher Walker. "Zusätzlich bot Nordson eine spezielle Pulverbeschichtungskabine an, die es dem Anlagenbediener ermöglicht, die Kabine von oben nach unten zu reinigen. Dazu wurden oben in der Kabine Öffnungen mit Plattformen eingebaut - was wir für sehr sinnvoll hielten." Aufgrund der engen Zusammenarbeit und der nachweislichen Leistungsfähigkeit sowie der speziellen Kabinenlösung erhielt Nordson den Auftrag für die neue Link 51 Pulverbeschichtungsanlage.

Lesen Sie mehr über die Umstellung von Nasslack auf Pulverlack bei Link 51 in der Mai-Ausgabe von mo - Magazin für Oberflächentechnik, die am 4.5.2020 erscheint.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren