Neues Silikonharz für Töpfe und Pfannen von Evonik

Buntes Kochgeschirr liegt voll im Trend: Egal ob knalliges rot, intensives blau oder strahlendes gelb - Pfannen und Töpfe sind immer häufiger nicht nur funktionales Werkzeug, sondern auch Designgegenstand. Damit erlangt die Außenbeschichtung doppelte Bedeutung: Sie muss gut aussehen und einiges aushalten.

Hitzebeständiges Silikonharz Silikoftal HTW 3 für Kochgeschirr (Bild: Evonik)

Hitzebeständige Beschichtungen für Kochgeschirr sind nicht neu, aber bisher fast ausschließlich lösungsmittelbasiert. Das Geschäftsgebiet Coating Additives von Evonik bringt nun ein deutlich umweltfreundlicheres Silikonharz auf den Markt, das speziell für wasserbasierte Beschichtungen entwickelt wurde. Silikoftal HTW 3 ist ein hitzebeständiges Silikonharz und erfüllt sämtliche Anforderungen für eine nachhaltige Formulierung: Es ist frei von organischen Lösungsmitteln und weist von der Produktion bis zur Applizierung einen deutlich reduzierten VOC-Gehalt auf.

Das Harz ist als Teil der Außenbeschichtung für den Lebensmittelkontakt einsetzbar. Durch den Verzicht auf kritische Inhaltsstoffe sowie HAPs-definierter Rohstoffe ist das Silikonharz zudem kennzeichnungsfrei. Für den Kunden bedeutet diese Kombination nach Angabe des Herstellers vor allem höhere Freiheitsgrade in der Formulierung der Beschichtungen: Silikoftal HTW 3 lässt sich mit zahlreichen Pigmenten kombinieren und überall dort einsetzen, wo ofenhärtende Beschichtungen Anwendung finden. Dazu zählen zum Beispiel auch Toaster oder andere Haushaltsgeräte. Die Gebrauchstemperaturbeständigkeit liegt bei bis zu 200 Grad Celsius. Durch den hohen Flammpunkt von mehr als 90 Grad Celsius ergeben sich außerdem entsprechende Vorteile bei Lagerung und Transport.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren