Yaskawa investiert in europäisches Headquarter

Yaskawa baut in Hattersheim bei Frankfurt/Main eine neue Unternehmenszentrale für Europa. Der global agierende Technologielieferant investiert am neuen Standort rund 23 Millionen Euro. Die Einweihung ist für Ende 2022 geplant.

Bruno Schnekenburger, Präsident & CEO der Yaskawa Europe. (Bild: Yaskawa)

Ausschlaggebend für die Wahl des neuen Standorts im Industriepark Hattersheim waren für Yaskawa unter anderem die hervorragende Infrastruktur und die Anbindung zum Flughafen Frankfurt. Der Spatenstich für das neue Gebäude ist auf Ende des 1. Quartals 2021 vorgesehen. Auf dem über 8.000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht ein 4-stöckiges Bürogebäud für rund 220 Mitarbeiter, das europäische Schulungszentrum sowie ein Innovationszentrum mit Showroom.

„Als zukunftsorientiertes Unternehmen arbeiten wir ständig daran, die Infrastruktur und auch die Ausstattung für unsere Mitarbeiter weiter zu verbessern. So schaffen wir mit dem neuen Gebäude Büros und Räume mit einer innovativen, ansprechenden und modernen Arbeitsumgebung, in denen Mitarbeiter gerne und motiviert arbeiten können‘“, erklärt Bruno Schnekenburger, Präsident & CEO der Yaskawa Europe.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren