Neues großvolumiges Koordinatenmessgerät

Hexagon stellt ein großvolumiges KMG vor, das die Beladung überdimensionaler Teile in industriellen Umgebungen vereinfacht. Dank offener Bauweise lässt es sich von drei Seiten aus mit Werkstücken beladen.

Für überdimensionale Werkstücke (Quelle: Hexagon)

Delta Opera erlaubt eine Teilebeladung von der Vorder- und Rückseite sowie von einer weiteren Seite des Messvolumens aus und eignet sich damit ideal für große Luft- und Raumfahrt- sowie Fräsanwendungen. Hersteller, die überdimensionale Teile prüfen müssen, profitieren somit von einer einfacheren Teilebeladung. Das Koordinatenmesssystem (KMG) nimmt zudem weniger Platz ein als übliche Brücken-KMG, womit sich die Kosten für eine Temperaturregelung reduzieren.

Mit seiner offenen Bauweise und Leistungsstärke stellt Delta Opera laut Hexagon die wichtigste Weiterentwicklung der vergangene Jahre im Bereich großvolumiger KMG dar. Das neue Modell wurde zusätzlich optimiert, etwa am Bedienkomfort, der Anzeigeleuchten für den Gerätestatus und die Gerätegeschwindigkeit sowie Hexagons Manuelle Taster-Wechseleinrichtung (MAC) für den nahtlosen Wechsel von Tastköpfen.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren