Sensibler Schliff für große Flächen

Für die Bearbeitung großer Oberflächen gibt es nun eine industrietaugliche Roboter-Schleiflösung, deren Anpressdruck sich sensibel an die spezifische Beschaffenheit der Oberfläche an passt.

Das Schleifen großer Oberflächen wie etwa bei Lokomotiven, Eisenbahnwaggons, Bussen, Flugzeugen wird häufig manuell durchgeführt, auch wenn die Automatisierung schon weite Teile der Produktionskette beherrscht. Ebenso das Polieren strukturloser Oberflächen wie etwa hochwertig lackierter Fahrzeugkarosserien gehört zu den Tätigkeiten, die per Hand erledigt werden. Das menschliche Feingefühl beim Einhalten eines  idealen und gleichmäßigen Anpressdrucks oder beim flexiblen Ausgleichen von Fertigungs- und Lagetoleranzen, können maschinell bisher nicht ersetzt werden – besonders bei komplexen Geometrien.

Die aufwändigen Arbeiten per Hand haben aber zahlreiche Nachteile. Der hohe Personalaufwand und  Schleifmittelverbrauch, lange Durchlaufzeiten und nicht zuletzt die physisch belastende Tätigkeit der Arbeiter bringen eine niedrige Produktivität, aber auch gleichzeitig ungleichmäßige Ergebnisse mit sich.

Genau für diesen Fall hat FerRobotics das Systempaket AOK entwickelt. Es besteht aus der Active Compliant Technology (ACT), einer Kombination aus Aktor & Sensor, innovativen Antriebskonzepten und einer fein angepassten High-Speed-Regelung sowie einen für den Robotereinsatz optimierten Exzenterschleifer.

Die ACT stattet den Roboter mit dem für Schleifaufgaben notwendigem „Gefühl“ aus. Es wird immer die ideale Anpresskraft ausgeübt, während zugleich Toleranzen ausgeglichen werden und auch komplexe Formen problemlos bearbeitet werden können.

Diese integrierte Komplettlösung automatisiert den industriellen Schleifprozess bei individueller Steuerung aller Prozessparameter: Rotationsgeschwindigkeit, Anpresskraft und Vorschub. Die Systembauweise ist kompakt und leicht. Das stark  belastbare Schleifgerät ist industrietauglich ausgeführt und liefert die doppelte Leistung handelsüblicher Geräte, 24 Stunden täglich, 7 Tage die Woche.

Für den besonderen Anwendungsfall großer Flächen hat FerRobotics mit dem Dreifachschleifkopf AOK/601 somit ein passendes End-of-Arm Tool für Roboter entwickelt. Durch den Entfall der manuellen Arbeitsschritte entstehen deutlich kürzere Zykluszeiten bei geringeren Kosten.

► FerRobotics

www.ferrobotics.com

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren