BASF: Modernisiertes Trainingszentrum für Reparaturlackierungen

Bei BASF Spanien am Standort in Marchamalo (Guadalajara) wurde die offizielle Wiedereröffnung des modernisierten Refinish Competence Center gefeiert. In dem neuen Trainingszentrum sollen von nun an Techniker aus Lackierbetrieben, Händler und Vertreter namhafter Automobilmarken – allesamt Kunden von BASF in Spanien und Portugal – in der Anwendung der bekannten BASF-Premiummarken Glasurit und R-M geschult werden.

Darüber hinaus sind zahlreiche Veranstaltungen vor Ort geplant, die auf die Förderung zukünftiger Nachwuchskräfte abzielen, darunter beispielsweise Initiativen wie der „Best Painter Contest“ von R-M oder „Castilla La Mancha Skills“ sowie die Ausbildung von Berufsschullehrern im Rahmen des FORTECO-Kursprogramms.

Die ursprünglich 1983 gebaute Anlage galt von Beginn an als die erste Adresse für die Schulung von jährlich über 2.000 Kunden von BASF auf der gesamten Iberischen Halbinsel. Um die komplizierten Techniken der Farbtonanpassung und der Autoreparaturlackierung zu beherrschen und einen Überblick über die neuesten Innovationen beider Marken zu haben, sind die spezifischen Schulungen des Trainingszentrums unabdingbar.

Seit Beginn des Jahres wurden rund 2,5 Millionen Euro in den Umbau der Anlage in Marchamalo investiert, um ein verbessertes Kundenerlebnis auf höchstem technologischem Niveau zu schaffen. Der wesentliche Antrieb für die Modernisierung des Trainingszentrums waren dabei Innovationsbestrebungen sowie der Wunsch, herausragende Kundenerlebnisse zu schaffen. Bei der Auswahl und Installation der neuen Einrichtungen lag ein besonderer Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. So stellt BASF mit den neuen Einrichtungen höchste Energieeffizienz und geringere Emissionen sicher.

An der Einweihungsfeier nahmen unter anderem Patricia Franco Jiménez, Ministerin für Wirtschaft, Handel und Beschäftigung der Regionalregierung von Kastilien-La Mancha, sowie Rafael Esteban Santamaría, Bürgermeister von Marchamalo, teil. Das Unternehmen wurde von Katja Scharpwinkel, Senior Vice President Automotive Refinish Coatings EMEA, Carles Navarro Vigo, Managing Director Country Cluster Head Iberia, Christian Schneider, verantwortlich für das Zentrum in Marchamalo und Director of Operations, und Ramón Farré Gaudier, Regional Business Manager Automotive Refinish Coatings Iberia, vertreten.

Der Hauptsitz des Unternehmensbereichs Coatings in Spanien befindet sich am Produktionszentrum in Marchamalo (Guadalajara). Die ursprünglich im Jahr 1867 gebaute Anlage wird seit 1982 von BASF als Produktionszentrum genutzt.

Etwa 650 Mitarbeiter arbeiten auf dem rund 310.000 Quadratmeter großen Gelände. Mit zwei Lackfabriken, einer Harzfabrik sowie einer Anlage für Großchargenfertigung umfasst das Werk vier hochmoderne Produktionsanlagen. Neben dem nun renovierten Schulungszentrum gibt es am Standort außerdem ein Anwendungszentrum für Fahrzeuglacke sowie Test- und Entwicklungslabore für alle wichtigen Produktsegmente.

Zu den in Guadalajara hergestellten Produkten zählen High-Tech-Beschichtungen für die Automobilindustrie und anspruchsvolle Anwendungsbereiche, verschiedene Acrylate, Bindemittel für Elektrotauchlackierung, Thix-Additive, Polyester und andere spezifische Harze für die Verwendung als Zwischenprodukt sowie Bautenanstrichmittel, Spachtel und Dichtungsmasse für Tunnelbohrmaschinen.

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren