Die Zukunft und Chrom(VI)

Erteilung der ersten großen Upstream-Autorisierung

Nachdem sich die ECHA nun drei Jahre nach dem Sunset Date zur ersten große Upstream-Autorisierung von Chrom(VI) durchgerungen hat, sind die damit verbundenen Auflagen alles andere als leicht zu erfüllen. Zusätzlich kommen bedenkliche Nachrichten aus Brüssel.

Nicht nur die zeitnahe Durchführung der Messungen sind eine Herausforderung, auch die Erarbeitung der Expositionsszenarien und daraus die Ableitungen der Meßaufgaben muss zu allererst geleistet werden. Hierfür gibt es keine detaillierten ECHA-Richtlinien, da in jedem Betrieb verwendungspezifische Überlegungen berücksichtigt werden müssen. Insbesondere für größere Galvanikbetriebe die im Rahmen der Störfallbetriebsverordnung eine gewisse Routine im Umgang mit solchen Themen haben, mag das noch nicht so dramatisch erscheinen – für kleinere Galvanikbetriebe dagegen, die sich damit bisher kaum mit der Thematik beschäftigt haben, dürfte die Herausforderung deutlich größer werden.

Ergänzung: 25.02.2021: JURI-Komitee hat abgestimmt!

Lesen Sie mehr darüber in der März-Ausgabe des Magazins für Oberflächentechnik - oder gleich hier auf oberflaeche.de ►

Anzeige

Nach oben

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren