Sauber bis auf das letzte Atom

Reinigen & Vorbehandeln |

Moderne Fertigungs-, Füge- und Beschichtungstechnologien in Kombination mit strengen regulatorischen Vorgaben führen zu immer höheren Anforderungen an die partikuläre und filmische Bauteilsauberkeit. Um diese Werte in der Serienfertigung zu erfüllen, braucht es bedarfsgerechter Prozesse, Anlagen und Software.

Nicht nur die Anforderungen an die Präzision der Fertigungsverfahren steigt, sondern auch an die anschließenden Reinigungsverfahren. Regulatorische Vorgaben, neue Fertigungsverfahren oder Materialkombinationen haben immer auch Auswirkungen auf die eingesetzten Reinigungsverfahren und Anlagen. So gelten für die Reinigung von miniaturisierten Bauteilen partikuläre Sauberkeitsspezifikationen im Mikro- und Nanometerbereich, Kanülen oder Implantate hingegen müssen gemäß der strengen Vorgaben der Medizinprodukteverordnung gereinigt werden und wie welches Reinigungsmedium sich auf neue Materialien oder die Umwelt auswirkt, ist häufig unbekannt. Um herauszufinden ob nun beispielsweise die Spritz-, Hochdruck-, Tauch-, Ultraschall- beziehungsweise Megaschall und Plasmareinigung, Injektionsflutwaschen oder Pulsated Pressure Cleaning (PPC) die optimal geeignete Verfahrenstechnologie ist, bieten sich Komplettanbieter wie die Ecoclean Group an, da sie Kentnisse zu allen Reinigungsprozessen und deren softwaretechnische Steuerung haben.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der mo-Ausgabe 6/2022 oder hier online!

Zurück