Modulare Flexibilität für rentablere Prozesse

Lackieren |

Eine in mehrere Lackierzonen unterteilte Großraumkabine mit intelligent gesteuerten Luftführungen erlaubt dem oberösterreichischen Stahlbauer M-Tron gleichzeitiges und flexibles Lackieren und Trocknen sowie eine bessere Energiebilanz. Auch die Schreinerei Eham konnte mit dem Konzept die Prozesse nachhaltig verbessern.

Klein- und Großbauteile sowie individuelle Sonderanfertigungen – die stark voneinander abweichenden Dimensionen und Stückzahlen, die bei M-Tron in Bad Leonfelden in Oberösterreich hergestellt werden, erforderten ein ausgeklügeltes Lackier- und Trocknungskonzept. Der Lufttechnik-Spezialist Scheuch Ligno entwickelte deshalb für den Kunden ein flexibel aufgebautes Anlagenkonzept für die unterschiedlichen Lackiergut-Dimensionen, mit der eine Vielzahl an Nutzungsvarianten realisiert werden können.

Ein Spritzraum mit Unterflurabsaugung, ein Schleifraum mit zwei eigenständigen Schleifplätzen, eine Trockenraumabsaugung sowie ein Lacklager und ein Lackvorbereitungsraum – Scheuch Ligno errichtete zusammen mit der Schreinerei Eham aus Hausham eine komplett neue Oberflächenanlage.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht in der Ausgabe 1-2/2022 der mo oder hier online!

Zurück