Differentiale per Licht reinigen

Reinigen & Vorbehandeln |

Für einen Automobilhersteller entwickelt ein Maschinenbauer aus Ravensburg eine Laserreinigungsanlage zum Reinigen von rotationssymmetrischen Bauteilen. Durch die Laserreinigung sinkt das Korrosionsrisiko. Die Anlage passt er exakt an das Bauteilspektrum des Endkunden an.

Kompliziert aufgebaute Bauteile wie etwa Differentiale durchlaufen in der Regel verschiedene Bearbeitungsschritte bevor sie verbaut werden. Um schnell und wirtschaftlich fertigen zu können, sollten bei vorbereitenden Prozessschritten wie etwa dem Reinigen nachfolgende Schritte - in dem Fall das Schweißen mitgedacht werden. Ein Maschinen- und Anlagenbauer passt seine Reinigungs- und Schweißzelle sowohl exakt an die Bauteilgeometrie an, darüberhinaus reinigt er zielgenau die anschließend zu verschweißenden Bereiche. Zu den Bearbeitungsschritten der Anlage gehören vorgelagerte Prozesse wie das Laserreinigen und Fügen, sowie Qualitätssicherungsprozesse wie das Bürsten und Ultraschallprüfen der Schweißnaht. Kernprozess der Anlage ist das Laserschweißen eines Differentialgehäuse und eines Tellerrades. Ein gepulster Faserlaser entfernt die verunreinigten Oberflächen oder Konversionsschichten (zum Beispiel Phosphatschichten) wirtschaftlich und umweltfreundlich. So können im Anschluß die Ringflächen der Bauteile im Anschluss sauber geschweißt werden.

Lesen Sie den Beitrag dazu in der mo 09 2022 oder hier online!!

Zurück