Beschichten unter Hochspannung

Lackieren |

Ein Hersteller von Hochspannungsanlagen stellte seine Beschichtung von 12 Meter langen Aluminiumrohren um auf HDLV-Technologie. In Folge konnte er die Oberflächenqualität verbessern und seine Produktionskapazität verdoppeln.

Komponenten für Hochspannungsanlagen unterliegen besonders scharfen Sicherheits- und Qualitätsstandards - auch in der Beschichtung. Hitachi Energy ist ein Unternehmen, das diese Art von Komponenten herstellt. In Brünn beschichtet das Unternehmen bis zu zwölf Meter lange Aluminiumrohre, die im Innern unterschiedliche Geometrien aufweisen und einen Durchmesser von bis zu 0,80 Metern besitzen. Um eine Verdoppelung der Produktionskapazitäten zu erreichen, ohne Abstriche bei den Sicherheits- und Qualitätsstandards zu machen, investierte Hitachi in eine moderne HDLV-Dichtstrom-Roboteranlage. Diese plante und baute der HDLV-Anbieter Nordson.

In Brünn stehen nun zwei Nordson ColorMax E-Pulverbeschichtungs-Systeme mit Roboter-Beschichtungspistolen. Zur neuen, robotergeführte Pulveranlage gehören zwei Encore HD-Handbeschichtungssysteme. Die integrierten Pulverpistolen ermöglichen pulverunabhängig hochwertige, schnelle und jederzeit wiederholbare Beschichtungen. Die Innenflächen der Rohre werden mit zwei Encore HD Pulverpistolen beschichtet, die an zwei ABB-Lackierroboter montiert sind. Durch die Kombination von Robotern und Nordson Dichtstrom-Technologie konnte Hitachi die Produktionskapazität verdoppeln.

Mehr Details dazu erfahren Sie in der mo-Ausgabe 12/2022 oder hier online!

Zurück