Aufreiben/Reibverzinnen

Aufreiben/Reibverzinnen

Mit Gasbrennern wird das Werkstück auf mindestens 275 °C erwärmt. Anschließend wird Zinn in Stangen- oder Pulverform auf das Werkstück aufgetragen wo es dann schmilzt. Mit einem Schaber wird das Zinn auf der Oberfläche verrieben, bis es mit ihr fest verbunden ist. Die Verfahrensanwendung liegt im Bereich Karosseriebau-Reparaturen. Es entsteht eine gut haftende, polierfähige Oberfläche.

 

Zurück

► Aus dem mo Lexikon der Oberflächentechnik - in der Übersicht finden Sie weitere Begriffe.

Anzeige

Anzeige

Surface-News

Der Newsletter der Oberflächenbranche - kostenfrei die Surface-News bestellen!

Jetzt abonnieren