Zunder

als Zunder bezeichnet man die Oxidschicht auf Eisen und Eisenlegierungen, die sich bei Walz-, Schmiede- und Härteprozessen bei höheren Temperaturen durch Reaktion mit Sauerstoff bildet. Man unterscheidet Hammerschlag-, Walz-, Glühzunder und Schmiedesinter. Zunderverluste betragen bei der Stahlherstellung bis zu 4%. Zunderschichten blättern leicht ab und schützen daher nicht vor weiterer Oxidation. Edelstähle lassen sich zunderfrei herstellen und bearbeiten.