Thixotropiermittel

Ein Thixotropiermittel ist ein rheologisches Additiv, das in Beschichtungsstoffen bewirkt, dass es beim Auftragen des Materials unter der Scherbeanspruchung zu einer Viskositätsminderung kommt, was eine leichte Verteilung der flüssigen Schicht fördert und ohne Beanspruchung zu einer Erhöhung der Viskosität, so dass die Tropfneigung verringert wird. Beispiele für Thixotropiermittel sind: pyrogene Kieselsäure mit Silanolgruppen, die ein reversibles gelartiges Kieselsäureskelett aufbauen können. Organoschichtsilicate wie Bentonite wirken als Thixotropiermittel ; organische Thixotropiermittel sind gehärtetes Ricinusöl sowie spezielle Polyester und thixotrope Harze, z. B. Alydharze mit Polyamiden.