Thermisches Spritzen

Beim thermischen Spritzen werden die Überzugsmaterialien in einer Gasflamme, im Lichtbogen oder im Plasma geschmolzen, durch einen Gasstrahl zerstäubt und auf das Werkstück geschleudert. Dabei ist die thermische Belastung für das zu beschichtende Werkstück sehr gering, so dass neben den metallischen Grundwerkstoffen auch solche aus Glas, Keramik, Kunststoff, Holz und Papier beschichtet werden können. Mit diesem Verfahren sind Schichten bis zu 1 mm herstellbar und hohe Depositionsraten erzielbar.