Thermisches Reinigungssystem (nach EN 12753)

Gesamtheit von Maschinen und von miteinander verbundenen Komponenten, wie z.B. Ventilator(en), Wärmetauscher, Reaktionszone, Heizeinrichtungen (Brenner), kraftbetriebene Drosselklappen, Steuer- und Energiekreise, die zusammengefügt wurden, um die Oxidation von brennbaren Stoffen, vorwiegend flüchtigen organischen Verbindungen, zu bewirken. Es wird zwischen Systemen zur direkten und zur katalytischen Verbrennung unterschieden. Bei jedem dieser Systeme ist zwischen regenerativer und rekuperativer Verbrennung zu unterscheiden. Mit Lösemitteln belastetes Prozessgas wird entweder direkt in Flammen oder in einer Atmosphäre mit hohen Temperaturen (direkte Verbrennung) oder mittels Katalysatoren (katalytische Verbrennung) verbrannt. Bei der regenerativen Verbrennung wird die Abwärme des Speichermediums des durch thermische Verbrennung erhitzten thermischen Reaktors zum regenerativen Wärmetausch verwendet. Bei der rekuperativen Verbrennung findet der Wärmeaustausch (ohne Wärmespeicherung) zwischen „kaltem“ Prozessgas und heißer Abluft der thermischen Verbrennung nach dem (Kreuz-)Gegenstromprinzip statt.