Streichen

Das Streichverfahren wird heute im größeren Maßstab nur noch im handwerklichen Bereich eingesetzt. Den Vorteilen von scharf begrenzbaren Beschichtungen und geringen Lackverlusten stehen die nur mittlere Oberflächenqualität und die sehr lohnintensive Arbeitsweise gegenüber. Eine fachgerechte Anstrichtechnik erfordert längere manuelle Übung, wobei die persönlichen Erfahrungen bei der Lackeinstellung, der Beurteilung des Trocknungsverhaltens der Lackschicht während der Arbeitsgänge, der Pinselauswahl und der Streichtechnik selbst eine große Rolle spielen. Zum Einsatz gelangen je nach dem zu beschichtenden Objekt Ring-, Rund-, Flach-, Stumpf- und Spitzpinsel. Pinsel mit Schweineborsten (Chinaborsten) sind dabei durch ihre natürliche Elastizität und Lackaufnahme die ideale Besteckung für Qualitätspinsel. Für wassergebundene Anstrichstoffe eignen sich auch Borsten aus Polyestermischungen, die durch Kreuzprofile ebenfalls eine erhöhte Lackaufnahme ermöglichen.