Spritzstrahlüberwachung

die Qualität des Lackschichtaufbaus beim Spritzen/Sprühen wird wesentlich von den Merkmalen des Spritz-/Sprühstrahls beeinflusst. Die Strahlmerkmale wie Geometrie, Textur und Dynamik werden beim manuellen Spritzlackieren durch das Bedienungspersonal audiovisuell überwacht. Bei Störungen wird das Spritzstrahlverhalten aufgrund der persönlichen Erfahrungen des Spritzlackierers durch entsprechende Manipulationen an der Spritzpistole korrigiert. Bei der zunehmenden Automatisierung der Spritzlackiertechnik kann durch das fehlende Spritzpersonal der Spritzstrahl nicht mehr kontinuierlich überwacht werden. Im Betrieb auftretende Spritzstrahlstörungen führen dann vor allem in der Großserienfertigung zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden. Diese Lücke im automatischen Spritzlackierbetrieb muss durch eine objektive, automatische Spritzstrahlüberwachung geschlossen sein. Folgende Überwachunsgprinzipien sind geeignet, die beim manuellen Spritzbetrieb durchgeführte Beurteilung des Spritzstrahls zu simulieren sowie zu objektivieren und aufnahmetechnisch zu verfeinern:

Frequenzanalyse des Spritzstrahlluftschalls

● Frequenzanalyse der Zerstäuberkopf-Vibrationen

● Analyse des Lacktröpfchen-Spektrums

● Bildanalyse des Spritzstrahls/Spritzbildes