Schutzstrom

Bezeichnung für den angelegten Gleichstrom, der zum kathodischen Korrosionsschutz einer Anlage in einem Elektrolyten (Wasser, feuchte Erde, Meerwasser) dient. Der benötigte Strom wird entweder elektrochemisch mit Hilfe einer Aktivanode erzeugt oder von einer äußeren Stromquelle zugeleitet.