Orangenhauteffekt

ist allgemein die meist unerwünschte Ausbildung einer mit Poren durchsetzten Oberfläche.

Infolge von in der Lösung enthaltenen feinen Dispersionen von Fetten, Ölen oder organischen Fremdsubstanzen werden speziell in der Galvanotechnik fehlerhafte Überzüge abgeschieden.