Netzmittel

(Benetzungsmittel) sind vorwiegend synthetische Substanzen, die die Oberflächenspannung/Grenzflächenspannung von Wasser und anderen Flüssigkeiten herabsetzen. Dadurch ergibt sich eine bessere Benetzung der mit diesen Flüssigkeiten behandelten Materialien. Als Netzmittel dienen Tenside wie etwa Alkylsulfate, Alkylsulfonate, Polyglykolether und andere. Man verwendet sie zum Waschen, Reinigen und Dispergieren sowie zur Erzeugung porenfreier, glänzender Metallniederschläge in der Galvanik.