Metallographie

ist ein Teilgebiet der Metallkunde, in dem anhand von Metallschliffen das Gefüge von Metallen und Legierungen untersucht wird. Die Metalloberflächen werden geschliffen, poliert und dann mit Ätzmitteln behandelt. Dabei treten die Bestandteile des Kristallgefüges (Korngröße, Korngrenzen, Kornorientierung, eingelagerte Oxide, Sulfide, Carbide) deutlich hervor, so dass sie mit Hilfe von Auflichtmikroskopen, Elektronenmikroskopen betrachtet werden können.