Mehrkomponentenlacke

bestehen aus mehreren Bestandteilen, die kurz vor der Verarbeitung in einem bestimmten Verhältnis miteinander vermischt werden. Erst durch das Vermischen erfolgt eine chemische Reaktion, die die aufgetragene Lackschicht aushärten lässt. Mehrkomponentenlacke werden als Zweikomponentensysteme verarbeitet. Ein Dreikomponenten-Wasserlack besteht aus den Bestandteilen Basislack, Härterlösung auf wässriger Basis und vollentsalztem Wasser als Verdünnung. Bei derartigen Lacksystemen können im Vergleich zu herkömmlichen Zweikomponentenlacken besondere Misch- und Auftragstechniken erforderlich sein.