Isoelektrischer Punkt

Derjenige pH-Wert einer wässrigen Lösung, bei dem an einem gelösten Ampholyten

(z.B. einer Aminosäure) Ladungsgleichheit eintritt, d.h., bei dem die Konzentration der aufgrund seiner basischen bzw. sauren Eigenschaften vorliegenden positiven und negativen Ampholytionen gleich gross ist. Der isoelektrische Punkt ist für den jeweiligen Ampholyten charakteristisch. Er ist mit einem Minimum der Löslichkeit und der Wanderungsgeschwindigkeit im elektrischen Feld verbunden. Bei kolloidalen Ampholyten tritt Flockung ein.