Inchromierschichten

(Chromierschichten) entstehen durch Abscheiden und Eindiffundieren von Chrom in die vorbehandelte, meist gestrahlte Oberfläche von Bauteilen aus Stahl und hochwarmfesten Werkstoffen. Die Behandlungsdauer erstreckt sich über mehrere Stunden bei 1000 °C (Alitieren). Inchromierschichten auf Kohlenstoffstählen sind nur 10–20 µm dünn und extrem hart. Sie zeichnen sich durch sehr gute Verschleißfestigkeit aus und bieten einen guten Korrosionsschutz bis zu 1000 °C.