Hull-Zelle

ist eine Testzelle, bei der bei verschiedenen Arbeitsbedingungen der Einfluss eines Elektrolyten auf die Niederschlagsbildung geprüft werden kann. Da Anode und Kathode schräg zueinander angeordnet sind, herrscht an jeder Stelle des Kathodenblechs ein anderer Elektrodenabstand und damit eine andere Stromdichte. Man kann so durch einen einzigen Versuch die Qualität der galvanischen Abscheidung bei verschiedenen Stromdichten überprüfen (Glanz, Duktilität des Niederschlags). Ein Problem ist die unrealistisch hohe Elektrolytbelastung, die mangelnde Möglichkeit zur Temperierung sowie die nicht darstellbare Hydrodynamik.