Haring-Blum-Zelle

Anordnung zur Ermittlung der Streufähigkeit von Elektrolyten. Zwei Kathoden gleicher Fläche sind in einem rechteckigen Bad so angebracht, dass ihre Abstände von der in der Mitte befindlichen Anode sich wie 1 : 5 verhalten. Da die Widerstände des Elektrolyten zwischen der Anode und den beiden Kathoden ebenfalls im Verhältnis 1 : 5 stehen, sollten die kathodisch abgeschiedenen Metallmengen theroretisch auch 1 : 5 betragen. Aus der Abweichung von diesem Verhältnis ergibt sich die Streufähigkeit der Elektrolytlösung.