Glimmentladung

Glimmentladungen treten in verdünnten Gasen (p = 1 . . . 104 Pa) bei kleinen Stromstärken

(I = 0,1 . . . 100 mA) auf. Sie werden zwischen den Elektroden durch charakteristische, von der Entladung verursachte Leuchterscheinungen begleitet, die abhängig von der Gasart verschiedenfarbig in hellere und dunklere Bereiche strukturiert sind.