Elektrolytisches Glänzen

ist ein Verfahren zur Beseitigung von Unebenheiten auf Metalloberflächen, bei dem analog zum chemischen Glänzen kleinste Erhebungen vom Metall abgetragen werden. Das Werkstück befindet sich dabei in einem Elektrolyten und wird durch Anlegen eines elektrischen Feldes als Anode geschaltet. Erfolgt die Einebnung bis in Bereiche unterhalb der kleinsten Wellenlänge des sichtbaren Lichts, so glänzt die Oberfläche.