Einebnung

(Mikrostreuvermögen) ist der Ausgleich von feinen Unebenheiten des Grundwerkstoffs (unter dem Mikroskop sichtbare Rauhigkeiten) durch galvanische Abscheidung glatter Niederschläge. Man verwendet dazu einebnend wirkende Elektrolytlösungen wie etwa schwefelsaure Kupferelektrolyte mit speziellen Zusätzen. Die Intensität der Einebnung hängt von Stromdichte, Temperatur, Hydrodynamik und Bewegung der Ware ab. Ein ähnlicher Vorgang wie die Einebnung ist die Glanzbildung. Diese beruht aber auf Vorgängen, die im Bereich der Wellenlänge des sichtbaren Lichts liegen.