Dispergierhilfsmittel

Bezeichnung für grenzflächenaktive Substanzen, die das Dispergieren eines pulverförmigen Stoffes in einem flüssigen Dispergiermedium erleichtern, indem sie die Grenzflächenspannung zwischen beiden Komponenten erniedrigen. Dadurch werden Agglomerate in Primärteilchen aufgebrochen und durch eine Schutzkolloidhülle von einer Reagglomeration geschützt.
Dispergiermittel für lösungsmittelhaltige Systeme sind:
• oligomere Titanate und Silane für anorganische Pigmente mit OH- oder Carboxy- Gruppen.
• Sojalecithin für anorgische Pigmente (anionisch).
• Oligomere polymere Carbonsäuren für anorganische Pigmente (kationisch).
• Polyamine für anorgische Pigmente (kationisch).
• Salze aus langkettigen Polyaminen und Polycarbonsäuren für anorganisch und organische Pigmente (elektroneutral).
• Amin/Amid-funktionelle Polyester/Polyacrylate für die Stabilisierung organischer Pigmente.
Dispergiermittel für wässrige Systeme sind:
• Anorganische Dispergiermittel wie feinkörnige CaCO3, Ca3(PO4)2, Polyphosphate, Polyphosphorsäuren.
Synthetische Polymere für Dispergierhilfsmittel sind z. B. Polyacrylsäure, Acrylamid, Maleinsäureanhydrid, Polyaldehydocarbonsäuren.