Depolarisation

ist das Aufheben oder Vermindern der elektrochemischen Polarisation an einer Elektrode durch die Einwirkung bestimmter chemischer Substanzen (Depolarisatoren). Diese reagieren mit den an der Elektrode ausgebildeten Stoffen und verhindern dadurch das Entstehen einer Gegenspannung. So wird in Taschenbatterien der nach der Gleichung

Zn + 2 NH4 + Zn2-+ H2 + 2NH3

entstehende Wasserstoff sofort wieder von Braunstein oxidiert:

2MnO2 + H2 Mn2O3 + H2O

Bei der Korrosion von Metallen spielt die Depolarisation durch Luftsauerstoff eine wichtige Rolle.