Chrom (Cr)

Atommasse

51,996

Dichte

7200 kg/m³

Schmelzpunkt

1920 °C

Siedepunkt

2660 °C

Normalpotential

- 0,71 V (Cr Cr3+ + 3e )

Chrom ist ein silbrigweißes, hartes und sprödes Metall. Chrom ist chemisch widerstandsfähig und oxidiert nicht an der Luft. Chrom und seine Verbindungen werden für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt:

● Hartverchromung: galvanisch abgeschiedene Überzüge (bis 500 µm) als Verschleiß- und Korrosionsschicht auf Stahl, Gusseisen und Kupfer. Auch Aluminium kann nach Aufbringen einer Zwischenschicht verchromt werden (Hartverchromung von Aluminiumzylindern im Motorenbau).

● Dekorverchromung: galvanische Abscheidung einer Chromschicht (≤1 µm) als Dekor mit einer Zwischenschicht auch Nickel oder Nickel-Kupfer als Korrosionsschutz. Kunststoffteile werden ebenfalls verchromt.

● Legierungselement: Chrom ist in korrosions- und hitzebeständigen nichtrostenden Stählen und NE-Legierungen als Legierungselement enthalten.

● Katalysator: Chrom ermöglicht bzw. beschleunigt chemische Reaktionen in Katalysatoren.

● gefärbte Glasflaschen: Chrom(III)verbindungen färben das Glas smaragdgrün.

● Chromate und Chromdioxide: werden als Farbpigmente in Farben und Färbemitteln verwendet.

Sicherheitshinweise: Chrom(VI)verbindungen sind äußerst giftig und als krebserregend eingestuft. Sie verursachen Irritationen an Augen, Haut und Schleimhäuten. Chrom(VI) ist seit 2006 in der Elektroindustrie (EU-Richtlinie über Elektrogeräte) und ab 2007 in der Automobilindustrie (EU-Altautorichtlinie) verboten.