Auskristallisieren

bedeutet Abscheidung von Kristallen aus einer homogenen Lösung. Ein Salz kristallisiert aus, wenn seine Konzentration durch Abkühlen, Zusatz eines gleichionigen Salzes oder Verdampfen des Lösungsmittels einen durch das Löslichkeitsprodukt gegebenen Grenzwert überschreitet. In technischen Prozessen ist das Auskristallisieren meist unerwünscht und muss vermieden werden, da dieser Vorgang zur Verstopfung von Filtern und Rohrleitungen, zur Störung des Elektrolyt-Gleichgewichts und zur Fleckenbildung auf Metalloberflächen führen kann. Absichtlich durchgeführtes Auskristallisieren wird als Ausfrieren bezeichnet.